Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Eigentlich ist es ganz einfach…
Wir müssen den CHANGE als CHANCE verstehen

Wenn ich mit Kolleginnen oder Kollegen spreche, höre ich häufig Sätze wie: „Jetzt machen wir erstmal gar nichts und warten ab.“ Diese Einstellung ist leider weit verbreitet und verhindert jeden Wandel.

Man kann jedoch auch den Change als Chance begreifen und so den Wandel selbst aktiv mitgestalten. Diese Denkweise gefällt mir persönlich deutlich besser und ist langfristig sicherlich zielführender.

Ich selbst habe frühzeitig akzeptiert, dass Veränderungen unbedingt notwendig sind. Veränderungen garantieren den langfristigen Erfolg und machen die Praxis einzigartig. Folgende Aussage beschreibt dies recht passend:

Wir möchten nicht gewöhnlich sein, machen jedoch gerne alles gewöhnlich.

Vor zwei Wochen habe ich mit Prof. Rolf Hinz telefoniert. Prof. Hinz ist sicherlich alles andere als gewöhnlich und hat mit seinen Ideen und seiner Schaffenskraft Gewaltiges geleistet.

In dem Telefonat bat er mich, ihm einige Folien über iie-systems für seinen Vortrag auf dem 42. KFO-Symposium in Lech zur Verfügung zu stellen. Thema seines Vortrages ist die Aufklärungspflicht und das Patientenrechtegesetz.

Nach diesem Gespräch wurde mir schlagartig bewusst, dass wir intuitiv frühzeitig Lösungen für diese Probleme bzw. gesetzliche Anforderungen geschaffen haben.

Bei diesen Themen ist sicherlich niemand begeistert. Die beiden gesetzlichen Vorgaben lösen bei vielen sogar Frust aus.

Auf die gesetzlichen Anforderungen gibt es zwei mögliche Reaktionen:

  • Nach dem Motto „Es ist noch immer alles gut gegangen“ wird alles verdrängt.

oder aber

  • Man stellt sich der Herausforderung, wird kreativ und sucht nach Lösungen.

Eben solche Lösungen haben wir mit unseren leistungsstarken Anwendungen entwickelt.

Mit einer außergewöhnlichen Technologie klären wir unsere Patienten schnell und unkompliziert auf. Damit haben wir eine perfekte Antwort auf die gesetzlichen Herausforderungen geschaffen. So wird aus Frust Trust.

Die Anwendung My Templates vereinfacht die Patienteninformation immens. Templates machen die Praxis rechtssicher und sorgen bei allen für ein gutes und beruhigendes Gefühl.

  • Templates sind der sicherste Nachweis der Patientenaufklärung.
  • Durch das Internetprotokoll ist einfach und schnell nachweisbar, dass der Patient nach § 630e aufgeklärt wurde.
  • Für Anwender, die ivoris connect nutzen, ist alles noch weiter optimiert. Mit jedem Termintemplate wird nicht nur der Termin bestätigt, sondern der Patient erhält zusätzlich spezifische Informationen zum Termin.

Damit ist der Patient immer optimal aufgeklärt.

Aufbauend auf die neueste Entwicklung von Apple haben wir zusätzlich eine leistungsstarke digitale Signatur in den Patientenprozess integriert.

Hier ein Beispiel für den sinnvollen Einsatz.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Heute sind wir in der Lage, Anamnesebögen, Aufklärungsbögen und weitere Formulare, für die eine Unterschrift des Patienten notwendig ist, digital unterschreiben zu lassen.

Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Wir haben keinen Medienbruch.
  • Wir steigern einfach und effektiv die Rechtssicherheit.

Bereits im Jahr 2014 habe ich gemeinsam mit unserem Datenschutzexperten RA Stephan Hansen-Oest einen Artikel zur digitalen Signatur veröffentlicht.

Meine Empfehlung:

  • Sehen Sie Veränderungen als Chance.
  • Wandeln Sie Frust in Trust.
  • Handeln Sie anders als andere. Dann wird Ihre Praxis als außergewöhnlich wahrgenommen.

Schieben Sie notwendige Entscheidungen nicht in die Zukunft, sondern glauben Sie an die besondere Wirkung von Veränderungen. Entwickeln Sie Ihre Praxis weiter und starten Sie mit den Anwendungen von iie-systems.

Ich verspreche Ihnen: Es lohnt sich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.