Allgemein
Kommentare 1

Unsere Mitarbeiter – Der wichtigste Erfolgsfaktor der Praxis

 

Mitarbeiter-Header

Instinktiv wissen wir im Grunde alle, dass unsere Mitarbeiter maßgeblich zum Erfolg der Praxis beitragen. Da so viel davon abhängt, ist es essentiell, sich zu diesem Thema ein paar mehr Gedanken zu machen. Wichtig es vor allem, Zusammenhänge zu erkennen und bei Ermittlung von Problemen entsprechend zu reagieren.

Auch wer keine Probleme hat, kann sich übrigens permanent verbessern.

Ich habe hier drei Thesen, die ich Ihnen nicht vorenthalten möchte.

  1. hohe Mitarbeiterzufriedenheit = hohe Patientenzufriedenheit
  2. hohe Mitarbeiterbegeisterung = hohe Patientenbegeisterung
  3. hohe Mitarbeiterbegeisterung + hohe Patientenbegeisterung = großer Praxiserfolg

Ersetzen Sie gedanklich einmal hoch durch niedrig. Erkennen Sie das Problem?

Hauptziel unseres Handels sollte es immer sein, Mitarbeiter- und Patientenbegeisterung zu steigern. Nachfolgend soll es heute die Mitarbeiterbegeisterung im Fokus stehen. Ich möchte Ihnen zeigen, wie wir das Thema in unserer Praxis angehen und Sie gleichzeitig ermutigen, Neues auszuprobieren.

Der Chef gilt als Vorbild (leading by example). Er ist für alle Mitarbeiter richtungsweisend, seine Verhaltensmuster werden nachgeahmt. Ist er freundlich, werden es die Mitarbeiter auch sein. Ist er offen für Veränderungen, werden die Mitarbeiter ihm folgen.
Mitarbeiter-1
Mitarbeiterunterstützung bedeutet supportiv leadership.

Fazit: Wir als „Kopf“ sind die Schlüsselfigur im gesamten Prozess.

Mitarbeiter-2

 

Aber welche Kompetenzen müssen wir mitbringen? Die Antwort ist eigentlich recht simpel. Ich habe hier drei Vorschläge:

  1. Wir sollten die Talente unserer Mitarbeiter identifizieren und fördern.
  2. Wir sollten ihnen Mut machen und selbst keine Angst haben. Wir müssen persönlich davon überzeugt sein, dass herausfordernde Arbeiten im Team geschafft werden.
  3. Wir sollten unser Team begeistern und inspirieren. Wer begeistert ist, kann schneller lernen und / oder sein Verhalten ändern.

Zwei lustige Beispiele möchte ich Ihnen nicht vorenthalten.

Beispiel lernen:
Ein 80-jähriger Mann verliebt sich in eine 40-jährige Chinesin. Er ist so begeistert, dass er die Sprache spielerisch und wie im Schlaf lernt.

Beispiel Verhalten:
Ein 50-jähriger lediger Topmanager hat einen so extrem vollen Kalender, dass es kaum möglich ist, einen Termin mit ihm zu bekommen. Eines Tages lernt er eine 28-jährige Frau kennen und verliebt sich in sie. Und plötzlich hat er endlos Zeit für diese Person. Termine sind hier jetzt kein Problem mehr.

Merke: Energie folgt der Aufmerksamkeit

Motivieren wir unsere Mitarbeiter durch Änderung von Verhalten. Durch diese Veränderung schaffen wir neue Erfahrungsräume und ein neues Klima in unseren Praxen. Das Ergebnis ist verblüffend:

Mitarbeiter-3

Sie sind überzeugt, benötigen aber Hilfe? Die Einführung der Anwendungen von iie-systems führt ganz nebenbei auch zur Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit. Wenn Sie es nicht ausprobieren, werden Sie nie wissen, dass es wirklich funktioniert!

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.