Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Ilovemysmile.de – Ein erfolgreiches Konzept im Kampf gegen Dr. Smile & Co.

Ein Beitrag von Dr. Angelika Frankenberger, Fachzahnärztin für Kieferorthopädie

Unternehmen wie Dr. Smile, Sunshine Smile u. a. drängen seit einiger Zeit verstärkt auf den Markt. Dahinter stehen Investoren oder Marketingagenturen, die über das Internet Patienten für kosmetische Behandlungen mit transparenten Zahnschienen gewinnen wollen und damit offenbar auch Erfolg haben.

Für uns als Kieferorthopäden bedeutet das über kurz oder lang, dass Patienten, die eine Korrektur kleiner Fehlstellungen im Frontzahnbereich wünschen, solche Anbieter wählen, denn Kunden werden hier vor allem mit einer aggressiven Preispolitik geworben. Für jede kieferorthopädische Praxis ist dies mit einen nicht zu unterschätzenden Umsatzverlust verbunden.

Ende 2017 war mein Ärger hierüber so groß geworden, dass mich entschloss, gegen solche Unternehmen vorzugehen. Ich habe mich an die Bundes- und Landeszahnärztekammer und sogar an Bundestagsabgeordnete gewandt. Der Effekt war gleich Null, denn es ist nichts, absolut nichts, passiert.

Somit war mir klar, dass ich selbst aktiv werden und eigene Wege finden muss, um meine Praxis in diesem Bereich konkurrenzfähig zu machen. 2018 habe ich begonnen, neben meiner medizinischen Tätigkeit Social Media Management zu studieren. Und umso länger ich mich mit dieser Thematik beschäftigte, umso mehr wurde mir klar, wie wichtig es ist, als Praxis im Internet und in den Sozialen Medien optimal aufgestellt zu sein.

Heute bin ich sicher: Wer diesen Aspekt außer Acht lässt oder vernachlässigt, der wird spätestens in vier bis fünf Jahren ein richtig großes Problem haben.

Wir alle wissen: Die Zielgruppe, die sich für eine kosmetischen Zahnkorrektur der Frontzähne interessiert, ist mehrheitlich zwischen 20 und 30 Jahre alt und Web-affin. Solche Patienten orientieren sich anders und gehen eher in Praxen, die im Internet und im Bereich Social Media gut vertreten sind und auf ihrer Webseite einen Online-Kalender anbieten. Daran geht kein Weg mehr vorbei und dem muss man sich als Praxis stellen.

Meine Strategie war, die Plattform www.ilovemysmile.de ins Leben zu rufen und alle Kanäle im Internet umfangreich mit dem Thema Frontzahnkorrektur durch transparente Aligner zu bedienen – also nicht nur die Webseite inkl. Werbung über Google-Adwords, sondern auch Facebook, Instagram, Snapchat, YouTube, Twitter etc.

Nach einigen Monaten konnte ich erste Erfolge im Hinblick auf Patientenzuspruch erkennen. Auffällig war auch, dass zunehmend Patienten den Weg zu uns fanden – und immer noch finden – die zunächst Kontakt zu Sunshine Smile, Dr. Smile etc. aufgenommen hatten, sich hier aber nicht gut beraten und oftmals sogar unwohl fühlten.

Eigentlich hatte ich dieses Modell nur für meine eigene Praxis geplant. Ich wurde jedoch im Laufe der Zeit immer wieder von Kollegen angesprochen, die Interesse hatten, bei ilovemysmile.de mitzumachen. Auch bei invisalign gab es entsprechende Kooperationsanfragen. Von dort kam auch die Zusage eines Supports für 50 Praxen durch spezielle Konditionen.

So haben wir im Mai dieses Jahres mit 5 Kooperationspraxen begonnen. Das Interesse ist hoch, so dass immer mehr Kollegen in unseren Partnerpool einsteigen. Aktuell umfasst dieser 23 Praxen in ganz Deutschland.

Für einen Kostenbeitrag von ca. 1.500 Euro / Monat bietet ilovemysmile.de u. a. umfangreiche Leistungen im Bereich Social Media und Google Adwords. Auch regelmäßige Seminare sollen die Praxen dabei unterstützen, Schritt für Schritt in diesem Bereich weiterzukommen. All dies betrifft die Kommunikation der Behandlung geringer Fehlstellungen durch eine Therapie mit invisalign.

Zudem bietet invisalign den Partnerpraxen eine sehr attraktive iloveyoursmile.de-Promotion in Höhe von 46 %. Auch bei Jameda konnten wir für die Nutzung der Videosprechstunde Sonderkonditionen verhandeln – ebenso wie beim Factoring Unternehmen Care Capital.

Vor allem im Bereich Frontzahnkorrektur müssen wir uns als Experten von der nicht-medizinischen Konkurrenz absetzen und unseren Marktanteil sichern. Unternehmen wie Dr. Smile wenden im Monat bis zu 500.000 Euro für Marketing auf. Das ist selbstverständlich für keine Praxis allein auch nur annähernd realistisch.

Im Pool jedoch können wir uns solchen Anbietern entgegenstellen und hier nicht nur mit unserer Expertise punkten, sondern auch mit der Qualität der invisalign-Schienen, die bei ilovemysmile.de ausschließlich zur Anwendung kommen. Anders als bei den Internetfirmen wird dank einer speziellen Methode, die ich mit entwickelt habe, nicht nur von Eckzahn zu Eckzahn behandelt, sondern auch die Seitenzähne werden mit einbezogen. Somit bieten wir keine reine Beautybehandlung, sondern berücksichtigen auch den Biss.

Jeder Patient, der zur Behandlung in eine ilovemysmile.de-Praxis kommt, mindert den Profit von Dr. Smile & Co. und senkt damit die Überlebenschancen solcher Unternehmen.

Wenn in jeder größeren deutschen Stadt – und das ist das Ziel – eine ilovemysmile.de-Praxis vorhanden ist, die ärztlich begleitete Frontzahnkorrekturen zu attraktiven und tragbaren Konditionen anbietet, muss zukünftig kein Patient mehr auf die nicht medizinischen Anbieter zurückgreifen.

Wichtig für uns als Kieferorthopäden ist allerdings, dass wir etwas tun und dass wir es jetzt tun. Der Zusammenschluss bei ilovemysmile.de ermöglicht einen bundesweit einheitlichen Auftritt mit entsprechender Aufklärungsarbeit. Wir müssen unser Licht nicht unter den Scheffel stellen – ganz im Gegenteil.

Natürlich ist dies mit einem finanziellen Aufwand verbunden, denn um nachhaltig und erfolgreich zu agieren, braucht es ein Budget. Die anfallenden Kosten rentieren sich aber erfahrungsgemäß schon nach wenigen Monaten durch steigende Fallzahlen bei der Behandlung von Frontzahnkorrekturen mit invisalign. Wir selbst machen in unserer Praxis mittlerweile zwischen 600 und 700 solcher Behandlungen pro Jahr und haben die Fallzahl unserer invisalign-Behandlungen damit weit mehr als verdoppelt.

Zum ilovemysmile.de-Netzwerk gehören übrigens auch eine ganze Reihe von iie-Anwendern. Der Online-Kalender von iie-systems ist der einzige, der über die ilovemysmile.de-Terminbuchungsmöglichkeit verfügt. Das bedeutet, dass Buchungen direkt als ilovemysmile-Beratungstermin gekennzeichnet sind und über die Schnittstelle zu ivoris ins Praxismanagement-System eingepflegt werden. Der Patient erhält in Echtzeit eine ansprechende Terminbestätigung und zwei Tage vor dem Termin eine automatische Erinnerung.

Vor allem die Umsetzungsgeschwindigkeit hat mich extrem beeindruckt. Hier zeigt sich, dass der Kollege Visse und das gesamte iie-Team hocheffizient arbeiten und immer den Vorteil für den Anwender vor Augen haben. Durch den Online-Kalender von iie können unsere Partnerpraxen exakt den Erfolg von ilovemysmile.de messen.

Ich bin sicher, dass sich in der Zukunft zahlreiche weitere interessante Synergien mit iie-systems ergeben werden.

So können wir alle gemeinsam weitere Fortschritte erzielen und uns erfolgreich gegen Unternehmen wie Dr. Smile etc. durchsetzen.

Nach den Sommerferien werde ich die Praxis in Lingen besuchen und mir ein Bild davon machen, was alles möglich ist. Ich habe u. a. von unseren Partnerpraxen schon viel Positives gehört, selbst gesehen und erlebt habe ich jedoch noch nichts. Darauf und auf neue Ideen und Konzepte in der Zusammenarbeit freue ich mich schon sehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.