Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Meine Motivation zur Gründung von iie-systems liegt 10 Jahre zurück

Als ich vor 10 Jahren mit der professionellen Internetnutzung für unsere Praxis gestartet bin, hatte ich im Blick, dass das Internet alles bisher Bekannte radikal verändern würde. Trotzdem hatte ich retrospektiv betrachtet nur eine grobe Vorstellung davon, was damit tatsächlich möglich sein und wie es unseren Praxisalltag verändern würde.

Mobiles Internet und intelligente Cloudtechnologie standen noch ganz am Anfang. Schon damals war ich jedoch überzeugt, dass sie der Katalysator für die Internetnutzung sein würden. Hier lagen riesige Chancen, die wir als Praxis unbedingt nutzen wollten. Entsprechende Anwendungen für Kieferorthopäden gab es jedoch vor 10 Jahren leider noch nicht.

Die wesentliche Motivation bei der Gründung von iie-systems war es, ein Werkzeug zu haben, das wir in unserer Praxis selbst verwenden konnten. Dass es leistungsfähig wäre, davon ging ich aus.

Von der tatsächlichen Leistungsfähigkeit wurde ich jedoch selbst überrascht. Das hätte ich mir in dieser Form niemals vorstellen können.

Paradigmenwechsel

Vor 10 Jahren war aus meiner Sicht die Zeit für einige Veränderungen gekommen, vor allem im Hinblick auf neue Wege im Bereich der Patientenkommunikation wie die Online-Terminvergabe für Neupatienten.

Mit einem kleinen Team haben wir die ersten Codierungen geschrieben und die notwendige Technologie quasi von 0 an entwickelt.

Von Anfang an stand der Patient im Zentrum meines Denkens.

Fragen wie: „Welche Bedürfnisse hat der Patient und wie können wir diese technologisch unterstützen?“ haben mich geleitet. Denn auch ich selbst bin ja ein Patient und habe eine Vorstellung davon, wie ich in einer Praxis behandelt werden möchte – und dabei meine ich nicht nur die medizinische Therapie.

Was ich mir hier selbst wünsche – also neben einer perfekten Behandlung ein optimales Praxiserlebnis – das wollte ich auch Patienten in meiner Praxis bieten und hier entsprechende Technologien nutzen.

Gemeinsam mit meinem Team haben wir das aus damaliger Sicht nahezu Unmögliche möglich gemacht und wertvolle Lösungen für unsere Praxis entwickelt und eingesetzt. Dass dies auch für andere Praxen einen enormen Wettbewerbsvorteil mit sich bringt, war mir seinerzeit noch gar nicht bewusst.

Die unaufhaltsame Zukunft und ihre Chancen

Die Entwicklung der Anwendungen hat bei mir einen völligen Mindshift ausgelöst.

Ich habe Kolleginnen und Kollegen von meinen Ideen und Erfahrungen berichtet, was zum damaligen Zeitpunkt alles andere als üblich war und teils heute noch ist. Aus Konkurrenzdenken heraus hält man sich mit wertvollen Informationen oft eher zurück und nutzt die Vorteile nur für sich.

Ich sehe das ganz anders. Mein Wissen mit interessierten Kolleginnen und Kollegen zu teilen, betrachte ich als Verantwortung.

Was wir tun ist eher eine Mission als ein Geschäft!

Unser Anspruch bei iie-systems ist es, die digitale Patientenkommunikation der Zukunft aufzubauen. Wir tun dies, indem wir eine Technologie entwickeln, die dies ermöglicht.

Derzeit stehen wir in der Kieferorthopädie an einem entscheidenden Wendepunkt. Praxen können wählen zwischen Customer driven Orthodontics oder Treatment driven Orthodontics.

Die Technologie von iie-systems steht ganz eindeutig für die Customer driven Orthodontis. Wer sich ausschließlich für digitale Treatment driven Orthodontics entscheidet, verpasst wertvolle Chancen.

Andere von den Vorteilen überzeugen

Für mich ist es immer wieder ein wunderbares Gefühl zu erleben, wie unsere Benutzergemeinschaft von Monat zu Monat wächst, beweist es doch, dass in vielen kieferorthopädischen Praxen bereits ein Umdenken stattgefunden hat.

Besondere Freude bereitet mir das Feedback der Anwender, wenn diese von den Erfolgserlebnissen mit unseren Modulen berichten. Denn dies zeigt den Nutzwert für die Kolleginnen und Kollegen und damit den Sinn unserer ständigen Bemühungen um Innovationen und Optimierungen.

Spaß an Neuem

Für mich persönlich ist es keine Frage, dass die iie-Anwendungen nicht nur sehr wertvoll sind, sondern auch großen Spaß machen. Darin begründet sich meine Motivation, einer möglichst großen Gruppe von Kolleginnen und Kollegen unsere Ideen nahezubringen und sie von den immensen Vorteilen zu überzeugen.

Anfangs war ich der Überzeugung, dass dies recht schnell gehen würde. Heute weiß ich jedoch, dass die Zeitskalen deutlich länger sind als ich gedacht habe.

Wir von iie-systems haben in den letzten 10 Jahren viel und hart gearbeitet. Gemeinsam haben wir alles getan, um die bestmögliche Technologie konsequent zu entwickeln und bereitzustellen und dabei ständig zu optimieren. Darauf sind wir stolz – und ich glaube, zu Recht. Es gibt uns die Gewissheit, etwas Zukunftsträchtiges geleistet zu haben und das schafft ein gutes Gefühl der Zufriedenheit.

Trotzdem gilt: Auch nach all den Jahren stehen wir erst am Anfang dessen, was möglich ist. Mit dem iie-Team sind wir zu einer spannenden Reise aufgebrochen, die allerdings längst nicht zu Ende ist. Wir freuen uns daher, die Patientenkommunikation auch in Zukunft weiter voranzutreiben.

Fortschrittliche Internettechnologie bietet Werkzeuge, die die Beziehung zu unseren Patienten nachhaltig verändert hat und dies auch weiterhin tun wird. Somit hat sich meine damalige Vision von abgestimmter Patientenkommunikation für die kieferorthopädische Praxis voll und ganz bestätigt. Das ist tatsächlich ein schönes Gefühl und lässt mich hoffen und wünschen, dass die unsere Communitiy weiter wächst und in nächster Zeit immer mehr Kolleginnen und Kollegen von den Möglichkeiten profitieren, die iie-systems bietet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.