Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Subliminale Reize: Wahrnehmung unterhalb der Bewusstseinsschwelle

subliminale Wahrnehmung

Im Beitrag „Bewusstsein und Wahrnehmung habe ich mich letztens damit beschäftigt, dass die bewusste Wahrnehmung nur einen kleinen Teil des Gesamtgeschehens darstellt. Zur Erinnerung:

Aus unserer Umwelt erhalten wir pro Sekunde 12 Mio. Bits an Informationen. Maximal 40 Bits davon schaffen es in unser Bewusstsein. (Quelle. Prof. Manfred Zimmermann, Psychologisches Institut der Universität Heidelberg)

Bevor wir etwas bewusst wahrnehmen, müssen Informationen aussortiert werden. Untersuchungen zeigen jedoch, dass auch diese nicht bewusst wahrgenommenen Informationen einen Einfluss auf unser Verhalten haben. Dies lässt den Schluss zu, dass unser Handeln auf Informationen beruht, die von den Sinnen zwar registriert werden, das Bewusstsein jedoch nicht erreichen.

Unser Handeln beruht demnach auch auf Informationen, die uns nicht bewusst sind!

Dieser durch Psychologen nachgewiesene Tatbestand wird als subliminale (unterschwellige) Wahrnehmung bezeichnet. In wissenschaftlichen Studien wurde nachgewiesen, dass ultrakurze Bilder vom Bewusstsein nicht erfasst werden, das Verhalten aber gleichwohl beeinflussen können.

Ein Reiz kann so kurz sein, dass er uns nicht bewusst wird. Trotzdem reagieren wir darauf.

Bewusst wahrgenommen werden können Reize erst oberhalb der Wahrnehmungsschwelle (Beispiel Ton, Licht, Geruch).

Über die subliminale Wahrnehmung kann sich das Bewusstsein nicht selbst in Kenntnis setzen, da sie eben nicht bewusst ist. Die Vorstellung, das Verhalten von Menschen könne von der Wahrnehmung beeinflusst werden, die ihnen nicht bewusst ist und dennoch im Organismus wirksam ist, ist seit jeher mit erheblichen Zweifeln verbunden.

Bezogen auf den Bereich Arztpraxis bedeutet dies, dass Patienten weit mehr von einer Praxis spüren, als sie selbst bewusst wahrnehmen. Dies gilt im Übrigen gleichermaßen für Mitarbeiter/innen sowie für uns selbst. Wir sollten lernen, diese Tatsache zu akzeptieren.

In unserer Lingener Praxis arbeiten wir im Rahmen der Aufklärung sehr häufig mit emotionalen Patientenfotos. Zudem haben wir das Raumklima und die Akustik verbessert. All dies führt nachweislich zu einem neuen, wenn auch schwer beschreibbaren, Wohlgefühl.

Die Gesamtsituation unserer Praxis hat sich nachhaltig verbessert.

Irgendwie läuft alles besser, angenehmer und stressfreier. Immer wieder wird uns dies auch von Kolleginnen und Kollegen bestätigt, die uns besuchen. Es ist schwer zu erklären. Um es nachvollziehen zu können, muss man es selbst erleben.

Wenn Sie sich ein persönliches Urteil bilden möchten, laden wir Sie herzlich ein. Besuchen Sie uns in Lingen. Ich verspreche Ihnen: Sie werden staunen, wieviel sich unterhalb der Wahrnehmungsschwelle ereignet.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.