Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Über die „digitale Evolution“ zur „digitalen Revolution“

Ein Beitrag von Catarina Andersson, Fachzahnärztin für Kieferorthopädie

Wir nutzen in unserer Praxis seit rund vier Jahren die Online-Terminbuchung von iie-systems. Eigentlich muss es heißen, dass wir sie wieder nutzen, denn zwischenzeitlich hatten wir sie mal abgeschaltet. Hauptsächlicher Grund war, dass die Patientendaten doppelt eingegeben werden mussten, da wir nicht mit der Software von Computer konkret arbeiten und es daher keine Schnittstelle gibt. Dies führte vor allem bei den beiden Rezeptionsmitarbeiterinnen zu erheblichem Unmut.

Hinzu kam, dass unser Webmaster uns damals den Vorschlag machte, dass eine Terminbuchung über unsere Webseite auch über ihn möglich wäre und diese dann mit der Software verknüpft werden könne. Das Ergebnis war mehr als enttäuschend. Patienten konnten online nur einen Wunschtermin anfragen und nicht wie bei iie fest einbuchen. Das mit der Schnittstelle konnte auch nie realisiert werden. Alles in allem war das sehr unkomfortabel und wurde auch von Patienten so gut wie nicht genutzt. Unsererseits also klar die falsche Entscheidung.

So sind wir nach ca. 10 Monaten zu iie-systems zurückgekehrt und haben die Online-Terminbuchung inkl. Anamnese wieder aktivieren lassen. Auch wenn es ganz aktuell noch keine Schnittstelle zu unserer Software gibt, die jedoch geplant ist, und die Daten derzeit immer noch einmal von Hand eingegeben werden müssen: Aus heutiger Sicht war das der genau richtige Schritt. Die damaligen und offensichtlich überforderten Rezeptions-Mitarbeiterinnen wurden durch andere ersetzt, die absolut fit sind und das System mittragen. Das hat uns einmal mehr gezeigt, dass nicht allein die Technik wichtig ist, sondern auch die Human Ressources.

Dass wir wieder zu den iie-Anwendern gehören, sagt eigentlich alles, denn viel schwieriger als einen neuen Kunden zu gewinnen ist es, einen kritischen und abtrünnigen zurückzugewinnen.

Heute wissen wir den Service und die Qualität der iie-Anwendungen zu schätzen, und das hat sehr viel mit den negativen Erfahrungen zu tun, die wir zwischenzeitlich gemacht haben.

Durch das Modul Online-Kalender gewinnen wir vor allem Berufstätige und Selbstzahler, also hochgradig interessante Patienten. Aber bei diesem einen Modul wird es nicht bleiben. Wir möchten mit iie komplett durchstarten und nutzen seit Kurzem auch weitere Anwendungen. Wir wollen zukünftig noch sehr viel stärker auf Patientenkommunikation und -information setzen.

Patienten entscheiden nicht rational. Sie entscheiden emotional. Das bedeutet, dass wir sie visuell ansprechen müssen, nicht mit Worten. In diesem Bereich ist die Bilddatenbank SmileDesign von iie-systems absolut super.

Wir nutzen SmileDesign erst kurze Zeit und möchten schon jetzt nicht mehr darauf verzichten. Durch unseren digitalen Scanner haben wir Behandlungsergebnisse schon vorher häufig visualisiert. Auch da haben die Patienten schon Augen gemacht. Mit SmileDesign erzielen wir aber einen Wow-Effekt – und das mit deutlich weniger Aufwand und minimalem verbalen Einsatz.

In unserer Praxis haben wir die Digitalisierung von Anfang an step by step eingeführt. Vom digitalen Röntgen über digitale Fotoerstellung, Digitalisierung des Behandlungsablaufs z. B. mit dem ClinCheck bei invisalign bis hin zum digitalen Scanner.

Diese Entwicklung der Digitalisierung von Behandlungsverfahren würde ich heute als „digitale Evolution“ beschreiben. Sie hat in unserer Praxis eine signifikante Verbesserung der Therapieplanung und -durchführung bewirkt. Die Anwendungen von iie-systems sind für uns eine „digitale Revolution“, das heißt, dass schon in der kurzen Zeit eine radikale Veränderung der bestehenden Kommunikation zum Patienten stattgefunden hat. Dies entspricht auch genau dem heutigen Zeitgeist. Es gibt zurzeit einen Umbruch in Richtung Internet und Internetkommunikation, der nicht aufzuhalten ist.

Menschen kommunizieren und informieren sich heute ganz anders als noch vor 15 oder 20 Jahren. Das muss man akzeptieren, darauf muss man vorbereitet sein und darauf muss man reagieren. Zukunftsweisend sind hier die auf Internettechnologie basierenden immensen Möglichkeiten in der Kommunikation mit dem Neupatienten.

Hier darf man sich als Praxis heute keine Fehler mehr erlauben.

Man sollte sich jedoch nicht ausschließlich auf die Digitalisierung verlassen, sondern immer eine Multi-Chanel Strategie fahren.

Sehr hilfreich in diesem Prozess werden die für unsere Praxis individualisierten Broschüren von iie-systems sein. Die erste haben wir bestellt und freuen uns schon auf die Lieferung, die nächste Woche erfolgen wird. Arbeit hatten wir damit so gut wie keine. Die gesamte Abwicklung verlief sehr kompetent, schnell und total problemlos.

Wir werden zukünftig alle kommunikativen Kanäle konsequent nutzen. Denn wenn man auf Dauer erfolgreich bleiben will, ist das der einzig richtige Weg.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.