Fremdbeiträge
Schreibe einen Kommentar

Vorbildliche Praxiskultur sorgt für Wettbewerbsvorteile

Thomas Neef, Award-Initiativbüro Hamburg

Der Wettbewerb unter den ca. 120.000 Arztpraxen in Deutschland nimmt ständig zu. Spürbar mehr Erfolg haben in der heutigen Zeit daher Praxen, die sich konsequent als serviceorientierte Dienstleister verstehen und sich auch demensprechend darstellen.

 

 

 

Die Idee des Award-Initiativbüro Hamburg ist es, ein unabhängiges Qualitätssiegel für Praxen zu schaffen, die eine vorbildliche Praxiskultur nachweisen können. Praxen, die das Siegel verliehen bekommen zeigen, dass sie sich mit diesem Thema intensiv beschäftigen und dies auch nach außen dokumentieren.

Patienten, die auf der Suche nach einem guten Arzt sind, holen sich selbstverständlich auch bei Freunden und Bekannten einen guten Rat bzw. eine Empfehlung und sehen sich besonders die Webseite einer Praxis in Ruhe an. Verlässliche Qualitätssiegel geben dem Patienten Orientierung bei der Wahl des Arztes.

Alternativ suchen sie solche Empfehlungen in einschlägigen Arztbewertungsportalen. Dabei orientieren Sie sich an der Meinung wildfremder Menschen, deren Grund für und deren Stimmung bei der Beurteilung einer Praxis völlig unklar bleibt.

Offenbar verspüren zusehends mehr Patienten eine erhebliche Unsicherheit, wenn es um eine so wichtige Entscheidung wie die der freien Wahl eines vertrauenswürdigen Arztes geht.

Gesucht: Orientierungshilfe für Patienten

  • Wie kann ein Patient bei seiner Auswahl unterstützt werden?
  • Auf welchen Kriterien beruht seine letztendliche Entscheidung?
  • Welche Hilfestellungen können die Praxen dabei selbst geben?

Dazu zunächst eine grundsätzliche Aussage. Die Einschätzung der fachlichen Leistung eines Arztes durch den Patienten kann über die Frage „Geht es mir nach der Behandlung besser?“ nicht hinausgehen. Für eine explizitere Einordnung fehlt ihm schlicht die medizinische Expertise.

Die Beurteilung von Ärzten erfolgt daher auch auf den Bewertungsportalen im Internet in erster Linie auf der Basis sog. „soft skills“ wie

  • Erreichbarkeit der Praxis
  • Wartezeiten auf Termine und im Wartezimmer
  • subjektiv empfundene Freundlichkeit des Praxisteams und des Behandlers

Patienten bevorzugen grundsätzlich Bewertungen einer Praxis, die auf objektiven Kriterien basieren.

Das vom Award-Initiativbüro Hamburg entwickelte PraxisPLUS Qualitätssiegel beurteilt Praxen nach fest definierten Kriterien. Dazu zählen:

  • Webseite der Praxis
  • weitere mediale Außendarstellungen (Social Media-Aktivitäten etc.)
  • Kommunikation mit den Patienten (ein sehr wichtiges Kriterium!)
  • Mitarbeiterentwicklung
  • soziales Engagement

Erst aus der Verquickung all dieser Kriterien lässt sich ein komplettes Bild ableiten, das ein ebenso fundiertes wie glaubwürdiges Zeugnis der Praxiskultur – einhergehend mit einer Diagnose zur ärztlichen Unternehmensführung – vermitteln kann.

Was wir entwickelt haben, ist ein transparentes Zertifizierungsverfahren.

Dabei werden die Versorgungsbedürfnisse der Patienten mit dem qualitativen Angebot der Ärzte auf Basis vorgegebener Normen, fachlicher Anforderungskataloge und gesetzlicher Vorgaben abgeglichen.

Nach dem erfolgreichen Abschluss des Verfahrens erfolgt die Auszeichnung der Praxen mit dem PraxisPLUS Qualitätssiegel für vorbildliche Praxiskultur.

www.plusaward.de 

Im nächsten Blog-Artikel geht es ausführlich um die fünf wesentlichen Kriterien moderner Praxisführung. Seien Sie gespannt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.