Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Zu einer State-of-the-Art-Behandlung gehört auch ein State-of-the-Art-Service
Erfahrungen von Dr. Ahmad Hagar

Ich habe meine Praxis in Freiburg vor etwa einem Jahr eröffnet. Mein Anspruch war es, von Beginn an richtig durchzustarten und den Patienten nicht nur eine hervorragende Behandlung zu bieten, sondern auch einen perfekten Service. Ich wollte unbedingt ein CRM, also ein Customer Relationship Management, einsetzen, wie es bei Hotels, Airlines und in vielen anderen Branchen heute längst an der Tagesordnung ist.

Eine innovative Kommunikation über das Internet ist aus meiner Sicht auch bei einer Praxis nicht mehr verzichtbar, gerade bei einer Neueröffnung.

So habe ich mich im Vorfeld informiert, welche Systeme es für meinen Bedarf auf dem Markt gibt und bin im Laufe meiner Recherche auf iie-systems gestoßen.

Derzeit gibt es kein anderes vergleichbares CRM für die Dentalbranche bzw. die Kieferorthopädie.

Optimal ist bei den Anwendungen von iie-systems, dass sie für die KFO maßgeschneidert sind. Man nutzt damit ein durchdachtes Produkt, das sich ständig weiterentwickelt und das schnell und präzise auf neue Anforderungen reagiert. Irgendwie freut man sich immer schon auf das, was als Nächstes kommt. Das System lässt sich unkompliziert in den Praxisalltag integrieren und macht Spaß in der Anwendung.

So bringt man die Patientenkommunikation auf ein anderes Level. Das zahlt sich sehr schnell aus und sorgt für eine hohe Reputation der Praxis.

Mein gesamtes Praxiskonzept ist darauf abgestimmt, dass Patienten immer mehr bekommen, als sie erwarten. Zu einer State-of-the-Art-Behandlung gehört aus meiner Sicht unbedingt auch ein State-of-the-Art-Service.

Patienten können online Erstberatungstermine über unsere Webseite buchen, erhalten sofort eine Bestätigung mit einem Anamnesebogen, den sie in Ruhe zu Hause ausfüllen und uns schicken können. Mit der Images-Anwendung senden wir ihnen in Echtzeit ihre Behandlungsfotos per Mail und mit Templates erhalten sie hochwertig und professionell gestaltete Behandlungsinformationen, die auf die Praxis gebrandet sind.

Viele Patienten sagen uns, dass sie so etwas noch nicht erlebt hätten und sind meist total geflasht.

Eine tolle und hochmoderne Praxisausstattung, der Empfang durch eine Mitarbeiterin die aus der Hotelbranche kommt, Softdrinks oder Smoothies im Wartezimmer und andere kleine Dinge tragen ihr Übriges dazu bei, dass Patienten rundum begeistert sind und uns versichern, dass das bei uns etwas ganz Besonderes ist.

Ob man es nun Marketing, Öffentlichkeitsarbeit oder anders nennen will: Sich auf dem Markt zu behaupten und zu positionieren ist entscheidend – nicht nur während der Anfangsphase einer Praxis, sondern auch darüber hinaus.

Und ja, dazu braucht es gewissermaßen auch den Mut, Dinge anders zu machen, als es vielleicht bisher üblich war. Im letzten Jahr haben wir einen Werbespot produzieren lassen, der einige Zeit in den Freiburger Kinos gelaufen ist. Welche Welle wir damit lostreten würden, war uns nicht bewusst. Der Clip ist bei Facebook mittlerweile mehr als eine halbe Million Mal aufgerufen worden und wurde zudem 2016 als erfolgreichste Online-Werbemaßnahme im medizinischen Bereich ausgezeichnet.

(zum Video mit einem Klick auf das Bild)

Da wir iie-systems vom ersten Tag an nutzen, gab es bei uns noch keine routinierten Abläufe die es zu ändern galt. In Praxen, die schon lange bestehen, ist das vermutlich etwas anders, aber wenn Innovationen geplant sind, führt daran womöglich kein Weg vorbei.

Mich haben die iie-Anwendungen überzeugt und ich kann die Tools, die wir in unserer Praxis verwenden, vorbehaltlos weiterempfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.