Monate: Juli 2017

Mehr Aufmerksamkeit und Anerkennung für die Praxis

In meinem letzten Artikel bin ich näher auf die kundenorientierte Vernetzung durch konsequente Internetnutzung eingegangen. Heute spricht man hier besser von einem auf moderner Internettechnologie basierenden CRM-System. (vgl. dazu auch den Blog-Beitrag von Dr. Hagar )

Praxen, die die Anwendungen von iie-systems entschlossen nutzen, sind hier eindeutig im Vorteil

  • weil Patienten einen solchen Vorteil schätzen
  • weil durch die Schnittstelle zum Praxis-Managementprogramm alles sehr schnell, einfach und kostengünstig funktioniert
  • weil die Verbindung zum Patienten stimmt

Automatisch erlangt die Praxis über diesen Weg mehr Aufmerksamkeit und wird in den Augen der Patienten als kompetent und fortschrittlich wahrgenommen.

Für dieses Phänomen gibt es sehr gute psychologische Studien und einen konkreten Namen, nämlich den

Mere-Exposure-Effekt

Der Mere-Exposure Effekt besagt, dass unter ansonsten gleichen Bedingungen Bekanntes angenehmer und sympathischer ist, als Unbekanntes.

Ein solcher günstiger Gedächtniseffekt (= implizierte Erinnerung) kommt bei unseren Termintemplates zum Tragen.

Wird dem Patienten durch unseren Terminservice das Bild der Praxis immer wieder gezeigt, gelangen wir automatisch in seinen Kopf.

Durch die Schaffung einer wiederholten Wahrnehmung erreichen wir unser Ziel: Wir verankern eine positive Bewertung der Praxis in der Wahrnehmung des Patienten. Die implizierten Gedächtnisinhalte wirken direkt auf sein Bewusstsein.

Der Mere-Exposure-Effekt tritt auch bei unterschwelliger Wahrnehmung ein. Es spielt daher keine Rolle, ob sich eine Person des Kontaktes bewusst ist oder nicht. Eine kurze Wahrnehmungszeit löst sogar einen noch stärkeren Effekt aus. Dieses Phänomen wurde 1968 von Robert Zajonc entdeckt und wird bezeichnet als

Effekt des bloßen Kontaktes

Die konsequente Nutzung der individuellen Termintemplates versetzt die iie-Anwender in die Lage, diesen Effekt für sich bzw. seine Praxis optimal auszunutzen. Die wiederholte Darbietung führt bei Patienten automatisch zu einer positiveren Bewertung. Verstärkt wird dies noch durch die Ergänzung der Termintemplates mit relevanten Informationen.

Möchten Sie Beispiele sehen oder es einmal selbst ausprobieren? Dann schauen Sie doch einmal im iie-Webshop vorbei.

Oder sind Sie der Meinung, dass solche wiederholten Termintemplates als Spam angesehen werden und lehnen sie aus diesem Grund ab? Dann verzeihen Sie mir bitte meine offenen Worte, aber ich muss Ihnen sagen, dass Sie damit leider eine völlig falsche Einschätzung haben. Mehr noch: Ihre Denkweise ist sogar kritisch, denn sie beruht in aller Regel lediglich auf Vermutungen und nicht auf eigenen Erfahrungen.

Das Verharren auf etablierten Denkweisen bedeutet, dass man den Weg zu riesigen Chancen verpasst und stattdessen in einer gefährlichen Sackgasse landet.

Welches enorme Potenzial neues Denken und technologischer Fortschritt (Schnittstelle zur Praxis-Management-Software) beinhaltet, zeigen die positiven Ergebnisse bei unseren Anwendern.

Praxen, dir bereits in der Vergangenheit sehr erfolgreich waren, stellen fest, dass noch sehr viel mehr möglich ist. Junge Kolleginnen und Kollegen, die am Beginn ihrer Selbstständigkeit stehen, berichten, wie erfolgreich sie gestartet sind. Reichlich Beispiele dafür finden Sie unter dem Punkt Kundenerfahrungen.

Dass alles messbar ist, sollte auch den letzten Zweifler überzeugen. Die iie-Anwender können im Bereich Analytics in Echtzeit auswerten, wie viele Templates sie pro Tag, pro Woche oder pro Monat versandt haben.

Sie können es mir glauben oder auch nicht. Aber ich versichere Ihnen: Der Mere-Exposure-Effekt tritt in jeder Praxis auf.

Das einzige, was Sie jetzt noch tun müssen ist, den nächsten Schritt zu gehen und sich von dem, was passiert, überraschen zu lassen.

Starten Sie am besten sofort. Sie haben nichts zu verlieren, aber unglaublich viel zu gewinnen.

Das iie-Expertenteam steht Ihnen jederzeit gerne und umfassend mit Rat und Tat zur Seite.

Wir nehmen uns Zeit für Sie und arbeiten gemeinsam an kreativen Lösungen.

Blog via E-Mail abonnieren

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Zu einer State-of-the-Art-Behandlung gehört auch ein State-of-the-Art-Service
Erfahrungen von Dr. Ahmad Hagar

Ich habe meine Praxis in Freiburg vor etwa einem Jahr eröffnet. Mein Anspruch war es, von Beginn an richtig durchzustarten und den Patienten nicht nur eine hervorragende Behandlung zu bieten, sondern auch einen perfekten Service. Ich wollte unbedingt ein CRM, also ein Customer Relationship Management, einsetzen, wie es bei Hotels, Airlines und in vielen anderen Branchen heute längst an der Tagesordnung ist.

Eine innovative Kommunikation über das Internet ist aus meiner Sicht auch bei einer Praxis nicht mehr verzichtbar, gerade bei einer Neueröffnung.

So habe ich mich im Vorfeld informiert, welche Systeme es für meinen Bedarf auf dem Markt gibt und bin im Laufe meiner Recherche auf iie-systems gestoßen.

Derzeit gibt es kein anderes vergleichbares CRM für die Dentalbranche bzw. die Kieferorthopädie.

Optimal ist bei den Anwendungen von iie-systems, dass sie für die KFO maßgeschneidert sind. Man nutzt damit ein durchdachtes Produkt, das sich ständig weiterentwickelt und das schnell und präzise auf neue Anforderungen reagiert. Irgendwie freut man sich immer schon auf das, was als Nächstes kommt. Das System lässt sich unkompliziert in den Praxisalltag integrieren und macht Spaß in der Anwendung.

So bringt man die Patientenkommunikation auf ein anderes Level. Das zahlt sich sehr schnell aus und sorgt für eine hohe Reputation der Praxis.

Mein gesamtes Praxiskonzept ist darauf abgestimmt, dass Patienten immer mehr bekommen, als sie erwarten. Zu einer State-of-the-Art-Behandlung gehört aus meiner Sicht unbedingt auch ein State-of-the-Art-Service.

Patienten können online Erstberatungstermine über unsere Webseite buchen, erhalten sofort eine Bestätigung mit einem Anamnesebogen, den sie in Ruhe zu Hause ausfüllen und uns schicken können. Mit der Images-Anwendung senden wir ihnen in Echtzeit ihre Behandlungsfotos per Mail und mit Templates erhalten sie hochwertig und professionell gestaltete Behandlungsinformationen, die auf die Praxis gebrandet sind.

Viele Patienten sagen uns, dass sie so etwas noch nicht erlebt hätten und sind meist total geflasht.

Eine tolle und hochmoderne Praxisausstattung, der Empfang durch eine Mitarbeiterin die aus der Hotelbranche kommt, Softdrinks oder Smoothies im Wartezimmer und andere kleine Dinge tragen ihr Übriges dazu bei, dass Patienten rundum begeistert sind und uns versichern, dass das bei uns etwas ganz Besonderes ist.

Ob man es nun Marketing, Öffentlichkeitsarbeit oder anders nennen will: Sich auf dem Markt zu behaupten und zu positionieren ist entscheidend – nicht nur während der Anfangsphase einer Praxis, sondern auch darüber hinaus.

Und ja, dazu braucht es gewissermaßen auch den Mut, Dinge anders zu machen, als es vielleicht bisher üblich war. Im letzten Jahr haben wir einen Werbespot produzieren lassen, der einige Zeit in den Freiburger Kinos gelaufen ist. Welche Welle wir damit lostreten würden, war uns nicht bewusst. Der Clip ist bei Facebook mittlerweile mehr als eine halbe Million Mal aufgerufen worden und wurde zudem 2016 als erfolgreichste Online-Werbemaßnahme im medizinischen Bereich ausgezeichnet.

(zum Video mit einem Klick auf das Bild)

Da wir iie-systems vom ersten Tag an nutzen, gab es bei uns noch keine routinierten Abläufe die es zu ändern galt. In Praxen, die schon lange bestehen, ist das vermutlich etwas anders, aber wenn Innovationen geplant sind, führt daran womöglich kein Weg vorbei.

Mich haben die iie-Anwendungen überzeugt und ich kann die Tools, die wir in unserer Praxis verwenden, vorbehaltlos weiterempfehlen.

Blog via E-Mail abonnieren

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Zu einer State-of-the-Art-Behandlung gehört auch ein State-of-the-Art-Service

Dr. Ahmad Hagar, Fachzahnarzt für Kieferorthopädie

Ich habe meine Praxis in Freiburg vor etwa einem Jahr eröffnet. Mein Anspruch war es, von Beginn an richtig durchzustarten und den Patienten nicht nur eine hervorragende Behandlung zu bieten, sondern auch einen perfekten Service. Ich wollte unbedingt ein CRM, also ein Customer Relationship Management, einsetzen, wie es bei Hotels, Airlines und in vielen anderen Branchen heute längst an der Tagesordnung ist.

Eine innovative Kommunikation über das Internet ist aus meiner Sicht auch bei einer Praxis nicht mehr verzichtbar, gerade bei einer Neueröffnung.

So habe ich mich im Vorfeld informiert, welche Systeme es für meinen Bedarf auf dem Markt gibt und bin im Laufe meiner Recherche auf iie-systems gestoßen.

Derzeit gibt es kein anderes vergleichbares CRM für die Dentalbranche bzw. die Kieferorthopädie.

Optimal ist bei den Anwendungen von iie-systems, dass sie für die KFO maßgeschneidert sind. Man nutzt damit ein durchdachtes Produkt, das sich ständig weiterentwickelt und das schnell und präzise auf neue Anforderungen reagiert. Irgendwie freut man sich immer schon auf das, was als Nächstes kommt. Das System lässt sich unkompliziert in den Praxisalltag integrieren und macht Spaß in der Anwendung.

So bringt man die Patientenkommunikation auf ein anderes Level. Das zahlt sich sehr schnell aus und sorgt für eine hohe Reputation der Praxis.

Mein gesamtes Praxiskonzept ist darauf abgestimmt, dass Patienten immer mehr bekommen, als sie erwarten. Zu einer State-of-the-Art-Behandlung gehört aus meiner Sicht unbedingt auch ein State-of-the-Art-Service.

Patienten können online Erstberatungstermine über unsere Webseite buchen, erhalten sofort eine Bestätigung mit einem Anamnesebogen, den sie in Ruhe zu Hause ausfüllen und uns schicken können. Mit der Images-Anwendung senden wir ihnen in Echtzeit ihre Behandlungsfotos per Mail und mit Templates erhalten sie hochwertig und professionell gestaltete Behandlungsinformationen, die auf die Praxis gebrandet sind.

Viele Patienten sagen uns, dass sie so etwas noch nicht erlebt hätten und sind meist total geflasht.

Eine tolle und hochmoderne Praxisausstattung, der Empfang durch eine Mitarbeiterin die aus der Hotelbranche kommt, Softdrinks oder Smoothies im Wartezimmer und andere kleine Dinge tragen ihr Übriges dazu bei, dass Patienten rundum begeistert sind und uns versichern, dass das bei uns etwas ganz Besonderes ist.

Ob man es nun Marketing, Öffentlichkeitsarbeit oder anders nennen will: Sich auf dem Markt zu behaupten und zu positionieren ist entscheidend – nicht nur während der Anfangsphase einer Praxis, sondern auch darüber hinaus.

Und ja, dazu braucht es gewissermaßen auch den Mut, Dinge anders zu machen, als es vielleicht bisher üblich war. Im letzten Jahr haben wir einen Werbespot produzieren lassen, der einige Zeit in den Freiburger Kinos gelaufen ist. Welche Welle wir damit lostreten würden, war uns nicht bewusst. Der Clip ist bei Facebook mittlerweile mehr als eine halbe Million Mal aufgerufen worden und wurde zudem 2016 als erfolgreichste Online-Werbemaßnahme im medizinischen Bereich ausgezeichnet.

(zum Video mit einem Klick auf das Bild)

Da wir iie-systems vom ersten Tag an nutzen, gab es bei uns noch keine routinierten Abläufe die es zu ändern galt. In Praxen, die schon lange bestehen, ist das vermutlich etwas anders, aber wenn Innovationen geplant sind, führt daran womöglich kein Weg vorbei.

Mich haben die iie-Anwendungen überzeugt und ich kann die Tools, die wir in unserer Praxis verwenden, vorbehaltlos weiterempfehlen.

Blog via E-Mail abonnieren

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Intelligente kundenorientierte Vernetzung durch konsequente Internetnutzung

Heute werde ich mich ein wenig näher mit dem Thema kundenorientierte Vernetzung beschäftigen. Um verständlicher zu machen was ich damit meine, möchte ich die Vernetzung im Gehirn mit der Vernetzung zu unseren Kunden / Patienten vergleichen.

Unser Gehirn ist das wichtigste Organ zur Steuerung des Bewusstseins und sämtlicher Körperfunktionen. Alles ist irgendwie miteinander verbunden und steht in einem komplexen System wechselseitiger Beeinflussung. Auch wenn die Wissenschaft versucht, dieses komplexe System zu verstehen, ist man nicht in der Lage, das ganze wirklich und eindeutig zu durchdringen.

Ganz ähnlich sehe ich die kundenorientierte Vernetzung einer Praxis oder eines Unternehmens zu den Patienten bzw. Kunden.

Auch hier haben wir es mit einem komplexen System wechselseitiger Beeinflussung zu tun. Wir alle sind uns dessen bewusst und erleben es tagtäglich in unseren Praxen.

Ich persönlich habe in den letzten sechs Jahren neue Erfahrungen mit dem Internet machen können und bin immer wieder aufs Neue fasziniert

  • welche wechselseitigen neuen Beziehungen sich über dieses Medium in der Kundeninteraktion ergeben
  • welche Bedeutung die vom iie-Team entwickelten Anwendungen für unsere Praxis haben.

Die Entscheidung eines Patienten für oder gegen eine Praxis wird heute ganz entscheidend über das Internet beeinflusst. Diese Tatsache zu ignorieren, ist sehr gefährlich.

Im Vergleich zu früher existiert heute beim Kunden bzw. Patienten ein ganz anderer und digital getriebener Entscheidungszyklus.

Um das komplexe System besser verstehen zu können, habe ich den Kundenentscheidungszyklus einmal fragmentiert. Dabei ist mir durchaus bewusst, dass dieses Schaubild keinesfalls vollständig ist.

Nur wenn es gelingt, komplexe Systeme auf das Wesentliche zu reduzieren, ist man in der Lage, Prozesse wirklich durchdringen zu können.

„Die Einfachheit ist die Schönheit.“

Wir möchten nichts dem Zufall überlassen. Um ein besseres Verständnis für die Bedürfnisse unserer Patienten zu erhalten, ist es notwendig, ihre Perspektive einzunehmen.

Jeder grüne Touchpoint aus der obigen Abbildung wird mit den Anwendungen von iie-systems positiv beeinflusst.

Dabei ist alles exakt aufeinander abgestimmt und trägt zu einer wechselseitigen Verstärkung bei.

Die innovativen Ideen funktionieren nicht nur bei uns in Lingen, sondern in allen mittlerweile etwa 200 Anwenderpraxen. Diese bestätigen uns, dass die neue intelligente Vernetzung mit dem Patienten ganz erheblich zum Praxiserfolg beiträgt.

Längst haben wir bewiesen, dass sich all das, was wir in unserer Lingener Praxis erprobt haben, 1 : 1 übertragen lässt.

Unsere Anwender sind erfolgreich und schätzen die Innovationskraft des gesamten iie-Teams. Darauf sind wir stolz.

Mit den Anwendungen von iie-systems haben wir das riesige Potenzial der vernetzten Welt (Internet) und die wechselseitige Beeinflussung für uns erobert. Die Herausforderung ist die intelligente und konsequente Nutzung.

Sie möchten lieber erst abwarten und nichts weiter tun? Das ist natürlich Ihre eigene Entscheidung. Ich möchte Sie jedoch eindringlich davor warnen: Es führt zwangsläufig in eine Sackgasse.

Stellen Sie sich den digitalen Herausforderungen, gehen Sie sie an, handeln Sie und nutzen Sie die damit verbundenen Chancen. Dann werden Sie zwei Dinge sehr schnell realisieren:

Es ist viel einfacher als Sie denken und es bringt weit mehr, als Sie es sich heute vorstellen können.

 

Blog via E-Mail abonnieren

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.