Alle Artikel mit dem Schlagwort: Ivoris connect

Heben Sie den verborgenen Schatz: Spannender Workshop in Berlin

Zahlreiche kieferorthopädische Praxen nutzen bereits die leistungsstarke Software Ivoris. Und das aus gutem Grund, denn wenn es um die Abrechnung kieferorthopädischer Leistungen geht, ist das Produkt von Computer konkret mit Abstand der Marktführer.

Was viele jedoch nicht wissen ist die Tatsache, dass man die Abrechnungssoftware zum Nutzen der Praxis noch weitaus effektiver einsetzen kann.

Gemeinsam mit den Experten von Computer konkret haben wir viel Zeit und Engagement investiert, um die erste existierende Schnittstelle zwischen einer Web-basierten Anwendung und einer etablierten Praxis- Management-Software zu entwickeln.

Diese Schnittstelle bietet für jede Praxis enormes Potenzial und reorganisiert einfach und schnell das Terminmanagement.

Aktuell profitieren schon mehr als 250 Kolleginnen und Kollegen davon und wöchentlich werden es mehr.

Die abgestimmte Verbindung transformiert in beeindruckender Weise die Qualität der Verbindung zum Patienten und hält damit ganz neue und bislang ungeahnte Chancen bereit.

Quasi nebenbei wird damit auch die Bekanntheit der Praxis gesteigert und Aufmerksamkeit bei digital souveränen Patienten erzeugt.

Möglich wird all dies durch innovative Internettechnologie und eine digitale Revolution, bei der wir gerade mal am Anfang stehen.

Glauben Sie mir: Auch in Ihrem Programm liegt ein verborgener Schatz. Wir helfen Ihnen, ihn zu finden.

Gemeinsam mit Computer konkret und Ivoris veranstalten wir am

Freitag, 6. Juli 2018

einen spannenden Workshop in Berlin, auf dem Ihnen die Möglichkeiten und Vorteile der Schnittstelle von den Experten persönlich präsentiert werden. Gemeinsam mit Frau Brand zeigen wir Ihnen, welches Potenzial bislang ungenutzt in Ihrem bestehenden Abrechnungsprogramm schlummert.

Verpassen Sie nicht diese einmalige Chance und gehen Sie mit uns auf „Schatzsuche“.

Melden Sie sich am besten noch heute an. Es sind nur noch wenige Plätze verfügbar.

Wir freuen uns auf Sie!

Blog via E-Mail abonnieren

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Genialität vs. Einfachheit am Beispiel (Teil 3)
Die Praxis muss heute zum Sender werden: Unverzichtbare Vorteile durch Schnittstelle

Die Schnittstelle Ivoris connect war für iie-Kunden wie auch für Computer konkret ein Game-Changer. Durch sie wurde die Kommunikation sowie das Terminmanagement zu den Patienten auf eine deutlich höhere Stufe gestellt.

Die Schnittstelle spart wertvolle Zeit, da die Arbeitsabläufe erheblich beschleunigt werden.

Der Weg dorthin war jedoch durchaus beschwerlich, denn im ersten Schritt musste das Vertrauen der Geschäftsleitung von Computer konkret gewonnen werden.

Auch hier ist der Vergleich von Genialität und Einfachheit durchaus angebracht.

Zu Beginn des gemeinsamen Prozesses ging es stets um sehr komplexe Herausforderungen.

  • § 18 (Datensicherheit)
  • rechtliche Fragen zur externen Datenspeicherung
  • Auftragsdatenverarbeitung (was muss von wem und wann beachtet werden?)

Das sind hochgradig komplizierte Fragen, zumal auf beiden Seiten nur geringes spezifisches Wissen zur Cloud-Technologie und notwendigen Prozesskette vorhanden war. Hier haben wir uns auf Neuland begeben und mussten zunächst eine Vertrauensbasis schaffen, um schwerwiegende Fehler zu vermeiden.

Unter anderem ging es darum, technische Voraussetzungen im Rechenzentrum zu definieren oder Fragen zur Auftragsdatenverarbeitung zu klären. Kompetente Partner mussten gefunden und ausgewählt werden, mit denen eine langfristige und partnerschaftliche Zusammenarbeit möglich ist.

Für alle am Prozess Beteiligten war anfangs nicht zu überschauen, wie hoch der zeitliche Aufwand zur Erstellung einer Schnittstelle sein würde.

Ich persönlich habe in diesen Zeiten eigentlich sehr einfach gedacht und war mir in folgenden Punkten ganz sicher.

  • Wir brauchen eine derartige Schnittstelle für unsere Praxis und für die iie-Anwender.
  • Wir werden damit die Beziehung zu unseren Patienten automatisch verbessern.
  • Damit ist ein nachhaltiger Erfolg für die Praxen und iie-systems verbunden.

Und so haben wir unseren gemeinsamen Traum Realität werden lassen. Das Ergebnis ist die erste voll funktionstüchtige Web-basierte Schnittstelle auf dem Markt.

Eine solche Schnittstelle bietet riesige Chancen für die zukünftige Weiterentwicklung einer jeden Praxis.

Allerdings schotten sich andere Praxissoftware-Anbieter ab und sind nicht offen für Innovationen. Das ist sehr bedauerlich, denn iie-Anwender, die nicht Ivoris nutzen, müssen dadurch einen klaren strategischen Nachteil in Kauf nehmen. Alles wäre sehr viel einfacher, wenn auf Seiten der Softwareanbieter hier mehr Bereitschaft bestünde.

Ganz Ähnliches gilt auch bei einer Reihe der iie-Kunden. Auch hier ließe sich vieles deutlich einfacher gestalten. Alle Neupatienten sollten nach ihrer E-Mail-Adresse gefragt werden. Diese Patientengruppe profitiert in der Folge automatisch vom gesamten Terminservice, den die Anwendungen von iie-systems bieten.

Trotzdem hören wir von Praxen häufig, dass man es nicht schaffe, die Patienten nach ihrer Mail-Adresse zu fragen. Dies störe zu sehr den gewohnten Praxisablauf.

Was noch hinzukommt sind Übertragungsfehler. Diese bedeuten eine Unzustellbarkeit der Mail und stressen die Mitarbeiterinnen. Gerne wird dann behauptet, dies liege an den nicht ausgereiften Anwendungen von iie-systems. Man identifiziert also einen Fehler, sucht diesen jedoch nicht bei sich selbst, sondern schiebt es auf die Software. Das nenne ich Genialität.

Dabei geht es so viel einfacher. Man macht mit dem Patienten einen doppelten Check bei der Eingabe seiner E-Mail-Adresse. Das hilft und bringt die Beziehung zum Patienten auf ein neues Level. Die Vorteile sind viel zu groß, als dass man darauf verzichten darf. Dies nicht zu tun ist aus meiner Sicht grob fahrlässig.

Ich möchte Ihnen hier noch einmal eine Zusammenfassung der Vorteile geben:

  • Jeder Termin wird automatisch bestätigt.
  • Zwei Tage vor dem Termin erhält der Patient eine ebenfalls automatische Terminerinnerung.
  • Der online gebuchte Termin wird im Kalender von Ivoris angezeigt.
  • Der Anamnesebogen wird automatisch importiert.
  • Anwender können Gruppentemplates an alle Patienten mailen.
  • automatischer Versand von Geburtstagstemplates, sofern das entsprechende Template im iie-Shop (link zu https://www.iie-shop.de) erworben wurde (EUR 119,00)
  • Kopplung der Terminartart an ein individuelles Termintemplate (im iie-shop zahlreich vorhanden und durch einen Klick zu erwerben).

Wir geben uns jedoch mit Erreichtem nie zufrieden. Daher haben wir noch eine verbesserte Terminanwendung mit einer künstlichen Intelligenz entwickelt.

Dabei werden freie Termine für Neupatienten in Ivoris identifiziert und automatisch im Online-Kalender auf der Webseite angezeigt. Jeder Anwender kann selbst definieren, wie viele Termine dies pro Tag sein sollen. Bei Online-Terminen gilt das Motto „weniger ist mehr“. In unserer Praxis in Lingen stellen wir maximal 4 Termine pro Tag online.

Die künstliche Intelligenz greift auch im regulären Terminmanagement übr die Termintemplates. Versäumt ein Patient einen Termin, was ab und an durchaus vorkommt, wird er automatisch benachrichtigt und kann direkt aus der Mail heraus einen neuen Termin buchen. Dieser erscheint dann umgehend im Ivoris-Kalender. Das entlastet die Rezeption und beeindruckt den Patienten.

Auf diesem Wege können laufende Terminbestätigungen auch einfach und schnell verschoben werden. Dieser Service wird von den Patienten sehr gut angenommen.

Ein solches Terminmanagement ist die Zukunft und entlastet ganz nebenbei auch noch das Telefon. Ich nenne das gerne „your next normal“.

Einfacher weitergehen wird es auch bei den nächsten Entwicklungsschritten. Denn wir ruhen uns nicht auf unserem Erfolg aus, sondern möchten auch zukünftig einfache Veränderungen anstoßen. Und dazu braucht es eben keine Genialität. Vielmehr geht es um das Wesentliche, das Einfache.

Freuen Sie sich als Anwender auf unsere nächsten Innovationen und lassen Sie sich überraschen. Und wenn Sie bislang noch nicht zur Gruppe der Anwender gehören: Was genau hält Sie eigentlich noch ab, dabei zu sein

Blog via E-Mail abonnieren

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Ivoris connect Schnittstelle vereinfacht den Datenaustausch

Ivoris Schnittstelle

In unserer Praxismanagement-Software wären tagtäglich unzählige Date produziert. Diese werden in den entsprechenden Programmen gespeichert, verarbeitet und wieder abgerufen. Ziel ist es, die erbrachten Leistungen nach den Richtlinien der gesetzlichen Vorgaben abzurechnen.

Für die Praxen liegen die Herausforderung darin, die erhobenen Daten auszuwerten und für Kundenprozesse nutzen zu können und neue Ideen und Serviceleistungen, die damit angeboten werden können, zu entwickeln. Genau an dieser Stelle greift die Schnittstelle der Praxissoftware (offline) und der Applikation von iie-systems (online). Sie ermöglicht und regelt den Austausch von Daten zwischen den Anwendungen.

Während wir in der Vergangenheit keine adäquaten Werkzeuge hatten, um die Daten aus der Praxismanagement-Software zu verwenden, erlaubt uns die Schnittstelle Ivoris connect heute, relevante Daten zusammenzuführen und zur Patienteninformation zu nutzen. Das ist alles andere als banal, denn:

  • Die Technologie muss beherrscht werden, also entsprechendes Know-how vorhanden sein.
  • Gesetzliche Vorschriften zur externen Datenspeicherung von Patientendaten müssen beachtet werden.

Die größte Herausforderung war es, die vorhandenen Daten aus der Praxismanagement-Software für einen neuen Terminservice zu nutzen. Das Ergebnis der Zusammenführung der Daten kann sich sehen lassen. Wir erhöhen Produktivität, Reputation und Service der Praxis, was automatisch zu einer messbaren Erhöhung des Praxiserfolges führt. Alles ist bis ins Kleinste durchdacht und geprüft. Sämtliche Aktionen erfolgen im Hintergrund und wie von „Geisterhand“ gesteuert. Die Handhabung ist dabei kinderleicht. Es ist so gut wie keine Einarbeitung notwendig und kein Mitarbeiter muss seine gewohnten Routinen verändern.

Als zentrales CRM-System (Customer Relationship Management) führt iie-systems die relevanten verfügbaren Daten aus der Praxismanagement Software zusammen. Beispielhaft möchte ich zwei Bereiche nennen.

  • Terminschnittstelle:
    Früher wurde mit dem Patienten aus der Praxissoftware heraus ein Termin vereinbart. Heute wird dem Patienten der Termin in Echtzeit bestätigt und er wird automatisch 2 Tage vorher an den Termin erinnert.
  • Neupatientenmanagement:
    Mit der Terminbestätigung erhalten die Patienten einen Anamnesebogen, den sie in Ruhe zu Hause ausfüllen und online an uns versenden können. Dies wird von den Patienten begeistert angenommen und erspart und viel Arbeit.

Die Verbindung der Praxismanagement Software (offline) mit den Anwendungen von iie-systems (online) ist die Zukunft. Die Verknüpfung schafft eine neue Denkweise und neue Handlungsansätze. Durch solche Synergien lassen sich die Nutzwerte der Management-Software und der iie-Applikationen steigern. Davon profitieren Praxis und Patienten gleichermaßen.

unterzeile-handschrift

 

Blog via E-Mail abonnieren

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Unser Anspruch ist Mitgestalten

Mitgestalten-Header

In meinen vorherigen Blogartikeln habe ich versucht, mich mit der Frage auseinanderzusetzen, warum sich Unternehmen und Praxen zuweilen so schwer tun, den digitalen Wandel einzuleiten. Dabei ging es mir nicht darum zu belehren oder anzuklagen. Ich wollte vielmehr verstehen, warum sich so viele meiner Gesprächspartner vehement gegen die Einführung neuer Ideen wehren.

Offenbar ist es so, dass Berührungsängste gegenüber den neuen Anwendungen bestehen. Man befürchtet Mehrarbeit und / oder man hat Schwierigkeiten bzw. ist nicht bereit, sich in die geänderten Bedürfnisse der Zielgruppe hineinzuversetzen.

Die Kunden von iie-systems stellen in dieser Beziehung die Ausnahme dar. Sie haben die Zeichen der Zeit verstanden und möchten den digitalen Wandel proaktiv mitgestalten. Es macht Spaß, Anwender zu begeistern und neue Impulse in Praxen zu bringen. Darum sind wir auf das Erreichte auch ein wenig stolz.

Das Fundament unserer Zusammenarbeit ist von einem offenen Wissenstransfer innerhalb der Anwendergruppe geprägt. Und so ist das gemeinsame Arbeiten mit vielen engagierten Spezialisten Tag für Tag eine neue und ausgesprochen spannende Herausforderung, denn mit dem Erreichten geben wir uns nicht zufrieden, sondern möchten uns permanent weiterentwickeln. Dazu gibt es einen ständigen Austausch mit unseren Anwendern, Programmierern, Textern, Karikaturisten, Zeichnern und Webdesignern.

Ein Meilenstein ist dabei sicherlich die Entwicklung einer offenen Schnittstelle zu anderen Programme. In enger Kooperation mit dem Team von Computer konkret wurde hier lange und intensiv gearbeitet. Die Schnittstelle Ivoris connect hat dem Arbeiten mit Anwendungen von iie-systems noch einmal eine ganz neue Qualität verliehen.

Wir forcieren eine offene Vorgehensweise, die fraglos für viele Beteiligte einen Paradigmenwechsel darstellt. Unser Motto lautet „Miteinander statt gegeneinander“. Das bedeutet, dass wir nicht Informationen zum eigenen Vorteil zurückhalten, sondern vielmehr davon profitieren, voneinander zu lernen. Das gilt für jeden in der Gruppe der iie-Anwender und dem Spezialistenteam.

Unsere gemeinsamen Ziele sind:

  • soziale Beziehungen herzustellen, zu pflegen und zu gestalten
  • Kunden / Patienten besser zu verstehen und Beziehungen aufzubauen
  • Bestehendes zu erhalten und strategische Fehler zu vermeiden
  • sich weiterzuentwickeln um zukünftiges Wachstum zu generieren

Die Erfahrungen zeigen: Anderes Denken führt zu anderem Handeln. Und anderes Handeln führt zu anderen Ergebnissen. Man könnte auch von einer Wertegemeinschaft sprechen.

Wir laden jeden ein, ein Teil davon zu werden.

Blog via E-Mail abonnieren

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.