Alle Artikel mit dem Schlagwort: herausforderung

Wer Sinn in einem Tun sieht ist klar im Vorteil

In meinem heutigen Artikel möchte ich auf den Beitrag von Olaf Schulz (GC Orthodontics) in der letzten Woche eingehen. Solche Erfahrungsberichte eröffnen den Leserinnen und Lesern neue Perspektiven auf aktuelle Herausforderungen. Gern lade ich Sie ein, an dieser Stelle auch über Ihre ganz persönlichen Erfahrungen zu schreiben.

Wir arbeiten seit Jahren sehr erfolgreich mit Herrn Schulz zusammen und tauschen und regelmäßig aus. Dabei geht es um weit mehr als um Brackets und Bögen. Es geht vielmehr auch um seine wertvollen Erfahrungen, die er bei zahlreichen Praxisbesuchen macht.

Was er in seinem Artikel beschreibt, kann ich nur bestätigen. Für viele Praxen besteht ein latentes Problem, qualifizierte Mitarbeiterinnen zu finden. Das ist übrigens ein Problem, dass längst nicht nur kieferorthopädische Praxen betrifft, sondern ähnlich auch in vielen anderen Bereichen auftritt.

Talentierte Mitarbeiter können sich heute ihren Arbeitsplatz frei wählen.

Ich sehe aber noch eine weitere Herausforderung für Praxen, und diese heißt Wettbewerb. Leider verdrängen viele Kolleginnen und Kollegen dies immer noch und ignorieren die folgenden Fakten:

  • demographischer Wandel
  • mehr Anbieter kieferorthopädischer Leistungen
  • weniger Kostenübernahme durch die gesetzliche Krankenversicherung (KIG1-2)

Will man zukünftig zu den erfolgreichen Praxen gehören, sind zwei Dinge nötig: Kreativität und talentierte Mitarbeiter.

Dies betrifft vor allem jungen Praxen, die sich noch im Aufbau befinden, durchaus aber auch etablierte Praxen. Sich auf dem Erfolg der Vergangenheit auszuruhen ist ein Fehler, der sich auf jeden Fall rächt.

Für mich persönlich sind meine Mitarbeiterinnen der Schlüssel zum Erfolg und das wichtigste Kapital der Praxis.

Wer mich kennt, wird wissen, dass ich nicht gerade zu den geduldigsten Menschen gehöre und in einer schonungslosen Offenheit Patienten, Mitarbeiter und iie-Anwender mit der Realität konfrontiere.

Ich selbst empfinde das als fürsorglich. Bei meinem Gegenüber kommt es aber oft nicht ganz so gut an. Hier müssen meine Mitarbeiter dann regelmäßig Schadensbegrenzung leisten. Das funktioniert allerdings nur dann, wenn sie auch von meinen Ideen und Zielen begeistert sind.

Wie gelingt es mir, meine Mitarbeiter zu begeistern? Die Erklärung ist eigentlich ganz simpel. Wir fördern ihre Talente und bieten ihnen eine abwechslungsreiche und sinnhafte Tätigkeit.

Wer in seinem Job einen Sinn sieht, ist leistungsfähiger, engagierter und arbeitet mit Freude und Spaß.

Dieses Gefühl der Sinnhaftigkeit tritt ein, wenn Mitarbeiter ihre Arbeit interessant finden.

Mitarbeiter müssen realisieren, dass ihre Arbeit wichtig ist und dass sie ein zentraler Teil des gesamten Teams sind. Wenn sie kreativ tätig sind, sind sie stolz auf ihre Leistungen.

Die Anwendungen von iie-systems bieten die Chance, neue Dinge auszuprobieren und die Sinnhaftigkeit zu fördern.

Dazu ist allerdings die Unterstützung des Chefs nötig.

Durch die konsequente Umsetzung neuer Ideen stellen wir jedoch nicht nur bei den Mitarbeitern, sondern ebenso bei den Praxisinhabern signifikante Veränderungen fest. Auch hier erhöht sich der Spaßfaktor. Man erlebt eine neue Dynamik und ist stolz auf sein Team.

Zu Anfang muss der Wille zur Veränderung und zur konsequenten Umsetzung vorhanden sein. Dann passiert Magisches:

  • Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit
  • Steigerung der Inhaberzufriedenheit
  • Steigerung des wirtschaftlichen Erfolges

Wenn Sie mir das nicht glauben, probieren Sie es gerne einmal selbst aus und sammeln Sie eigene Erfahrungen. Die aufgewendete Mühe und die Kosten werden sich sehr schnell auszahlen. Das verspreche ich Ihnen.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen, Ihrer Familie und Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein besinnliches Weihnachtsfest sowie Glück, Gesundheit und Erfolg im neuen Jahr.

Auch 2018 bleibt es spannend. Ich freue mich darauf!

Blog via E-Mail abonnieren

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Wie lassen sich komplexe Herausforderungen meistern?

Nur wer Spaß an seiner Arbeit hat, ist nachhaltig in der Lage, neue komplexe Herausforderungen zu meistern.

Viele Gäste, die uns in unserer Praxis in Lingen besuchen, stellen mir immer wieder folgende Fragen:

  • Wie schaffst Du eigentlich dieses Arbeitstempo?
  • Wie motivierst Du Dich und Dein gesamtes Praxisteam?
  • Wie gelingt es Dir immer wieder, neue Projekte und Ideen zu entwickeln und in konkrete Anwendungen zu überführen?

Verrückte Ideen haben viele von uns. Sie setzen diese aber nicht um.

Die Idee steht am Anfang. Sie braucht Phantasie. Danach folgt die Arbeit.

Die aktive Umsetzung einer Idee ist eine Herausforderung, für die ich mich begeistere. Das macht mir Spaß, gibt mir Vertrauen in meine Fähigkeiten und kostet mich daher weit weniger Kraft, als viele glauben.

Der Kollege Dr. Joachim Gilsbach hat das so formuliert: „Michael Visse brennt für seine Ideen – übrigens schneller als Benzin.“ Diese Metapher hat mir sehr gut gefallen, beschreibt sie doch exakt mein Engagement für neue Ideen.

Für mich persönlich müssen die Herausforderungen genau in einem Bereich liegen, der mich weder unterfordert (Langeweile), noch Stress (Überforderung) verursacht. Dieser Grenzbereich wird in der Literatur als „Flow“ bezeichnet.

Flow meint dabei das beglückende erlebte Gefühl, das sich einstellt, wenn man eine Herausforderung positiv gemeistert hat.

Übrigens lernt das gesamte Team das Gefühl von Flow kennen und erlebt ein gesteigertes Selbstwertgefühl, das automatisch zu weiteren Höchstleistungen beflügelt. Gemeinsam wird man so in die Lage versetzt

  • Herausforderungen zu bewältigen
  • neue Ideen schnell umzusetzen
  • jeder Aufgabe von Anfang an gewachsen zu sein

Von unseren Ideen profitieren sowohl unsere Anwender wie auch unsere Patienten tagtäglich. Das macht einmal mehr Spaß,

Positives Feedback von Patienten und Anwendern motivieren und bestätigen zudem, dass all unsere Anwendungen einen tieferliegenden Sinn machen.

In meinem nächsten Artikel werde ich darauf eingehen, wie man die Erkenntnisse über den Flow-Zustand für Teambildung und Mitarbeiterbegeisterung für die eigene Praxis nutzen kann.

Es ist entscheidend wichtig, dem Team Erfolgserlebmisse zu ermöglichen. Andernfalls stellt sich schnell ein Gefühl der Unterlegenheit bzw. Inkompetenz ein.

Seien Sie gespannt, welche Empfehlungen ich für Sie habe.

Blog via E-Mail abonnieren

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.