Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Die leistungsstarke Praxis (Teil 18)
Die Erstellung von Patientenfotos nach dem Beratungsgespräch schafft Begeisterung

praxis18-header-2

In meinem letzten Artikel habe ich mit der Beratung durch Vorher-Nachher-Bilder beschäftigt. Heute möchte ich erläutern, wie wir nach dieser Beratung konkret weiter verfahren.

Ich nehme dabei bewusst die Patientenperspektive ein. Das ist wichtig, denn nur wenn wir die Gedanken und Motive unserer Patienten verstehen, können wir sie von uns als Behandler und von der Praxis begeistern.

Unser Ziel ist es, den Patienten perfekt zu beraten und ihn mit einem Service zu überraschen, den er nicht erwartet. So sind wir in der Lage, eine langfristige, vertrauensvolle und leidenschaftliche Beziehung zu unseren Patienten aufzubauen. Genau dies ist das Fundament für den guten Ruf und eine hohe Reputation der Praxis, die in aller Munde ist. Im Kopf des Patienten wird die Praxis als fortschrittlich und serviceorientiert wahrgenommen.

praxis18-mohr1-2

Welche konkreten Schritte leiten wir unmittelbar nach dem Beratungsgespräch ein? Das ist im Grunde ganz einfach und alles andere als ein „Hexenwerk“. Direkt nach der Beratung – also noch während des Termins- erstellen wir Fotos des Patienten.

Zu diesem Zweck haben wir in der Praxis ein professionelles Fotostudio eingerichtet, welches bei Patienten immer wieder Sprachlosigkeit hervorruft. Mit einen solchen Service rechnet niemand. Der Patient hat da gute Gefühl, dass man sich intensiv um seine Bedürfnisse kümmert. Er fühlt sich als etwas Besonderes.

Durch die angefertigten Fotos präsentieren wir dem Patienten exakt seine Ist-Situation. Für diese einzigartige Betreuung ist er dankbar und sieht die Praxis in seinem Wertesystem als kompetent, zuverlässig und vertrauenswürdig.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Um dem Patienten dieses gute Gefühl zu geben und ihm diese Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, scheuen wir keine Mühen und Anstrengungen. Wir zeigen ihm sein Problem mit eindrucksvollen Fotos. Durch seine eigenen Bilder erhält er Bedürfnisinformationen und durch die Smiledesign-Datenbank bzw. die Broschüren präsentieren wir ihm gleichzeitig Lösungen.

Es macht täglich aufs Neue Spaß, Patienten so zu beraten und die wichtigen Informationen gehirngerecht darzustellen.

praxis18-gehirn-2

Eine solche Bereitstellung der patientenrelevanten Informationen bedeutet für die Praxis ein Alleinstellungsmerkmal, mit dem sie sich deutlich von Mitbewerbern absetzt. Vielfach wird hierfür heute die Abkürzung USP (unique selling proposition) genutzt.

Um unsere Patienten zu begeistern, ist uns kein Aufwand zu groß und keine Mühe zu viel. Für dieses Ziel arbeiten wir jeden Tag.

Das Potenzial ist riesig und die Mühe allemal wert. Wir sind davon überzeugt, dass ein solcher Perfektionismus die Basis für die herausragende Beziehung unserer Patienten ist.

Wir sehen den Entscheidungszyklus des Patienten für oder gegen eine Behandlung bzw. für oder gegen eine Praxis als eine Reihe von durchdachten Aktionen.

Dabei geht es um die logische Aufsplittung und die Abfolge vieler kleiner Schritte. Wie wichtig das komplexe Zusammenspiel zahlreicher Dinge ist, möchte ich meinen Leserinnen und Lesern mit der Serie „Leistungsstarke Praxis“ zeigen Heute sind wir bereits bei Teil 18, aber noch längst nicht am Ende

Anwender von iie-systems profitieren täglich von den Erfahrungen, die wir bereits gemacht haben und täglich aufs Neue machen.

Sie dürfen mir glauben: Der Weg dahin war schwierig und die technische Umsetzung ist und bleibt eine Herausforderung.

praxis18-mohr3-2

Trotzdem oder gerade deswegen gilt für uns die Devise: Wir geben uns nie mit dem Status Quo zufrieden. Seien Sie daher schon jetzt gespannt, welche bahnbrechenden Ideen und Ansätze wir in Kürze für Sie haben.

Ein wenig möchte ich das Geheimnis heute schon lüften: Wir werden Ihnen eine neue Software zur Verwaltung von Fotos präsentieren, die sehr einfach zu bedienen ist. Sie können jede handelsübliche Kamera anschließen und alles läuft voll automatisch. Diese Software wird das Arbeiten mit Patientenfotos revolutionieren. Lassen Sie sich überraschen.

In meinem nächsten Artikel möchte ich Ihnen aufzeigen, wie Sie die in My Images organisierten professionellen Fotos effektiv zur Patienten- und Überweiserkommunikation einsetzen können.

Neue Technologien bieten bahnbrechende Chancen, die Sie vielleicht nicht für möglich halten würden. Sie können auch Ihrer Praxis neuen Schub geben.

Das glauben Sie nicht? Dann freue ich mich schon darauf, Sie vom Gegenteil zu überzeugen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.