Kundenerfahrungen
Kommentare 1

Die anfängliche Skepsis hat sich in Begeisterung gewandelt

Führing-Header

von Sabine Führing, Praxismanagerin der Praxis Dr. Visse & Theising

Führing-PortraitblogAus heutiger Sicht betrachtet haben wir uns in der Praxis ziemlich viele Jahre im Dornröschenschlaf verbracht. Es lief ja auch immer alles und wir haben uns sicher und zufrieden gefühlt. Unser Chef ist allerdings ein Mensch, der sich niemals auf seinen Lorbeeren ausruht und immer nach Innovationen sucht. Und da war es eigentlich klar, dass sich irgendwann etwas gravierend ändern würde. Es gab auch schon länger eine deutliche Umbruchstimmung.

Anfang 2009 war es dann soweit. Wir haben ein neues Computerprogramm eingeführt und damit hat sich ganz viel getan. Im Grunde hat sich alles verändert. Meine Kolleginnen und ich waren offen gesagt zunächst gar nicht so begeistert. Es war ja alles neu, wir mussten umdenken und uns an ganz andere Abläufe gewöhnen. Natürlich ist so etwas erstmal ganz schön unbequem.

Aber wie gesagt, unser Chef ist ein Mensch, der vor Ideen nur so sprüht. So ist auch das iie-System entstanden und immer weiter gereift. Ehrlich gesagt waren wir auch hier anfangs skeptisch und haben uns mehr als einmal gefragt, was er denn nun schon wieder von uns will. Aber seine immer wieder neuen Ideen haben uns irgendwie mitgerissen und uns auch selbst auf neue Ideen gebracht. Im Team haben wir das dann ausgearbeitet und gemerkt, dass es eigentlich total Spaß macht.

Wir haben ja auch gesehen, dass es durch die Umsetzung der Ideen zu einem totalen Wandel in der Praxis gekommen ist. Früher hatten wir beispielsweise nie Rückmeldungen von Patienten, was wir gut oder nicht so gut machen. Das ist heute total anders. Man spürt direkt, dass die Patienten großes Interesse an ihrer Behandlung und an unserer Praxis haben. Sie leben das, was wir versuchen zu transportieren. Das macht uns als Praxis interessant und ist für alle Mitarbeiterinnen ein tolles Gefühl. Zudem haben wir unseren Patientenstamm deutlich erweitert und viel mehr erwachsene Patienten als noch vor 5 oder 6 Jahren. Mittlerweile nehmen wir sowas wie eine Vorreiterrolle für andere Praxen ein und darauf sind wir alle stolz.

Zugegeben: Wir waren bei den Ideen unseres Chefs nicht sofort Feuer und Flamme. Aber mit der Zeit haben wir gemerkt, dass unsere Skepsis vor allem etwas damit zu tun hat, was sich in unseren Köpfen abspielt. Durch den ganzen Prozess sind wir auch im Kopf offener geworden, reagieren heute viel schneller und setzen Neues schneller um. Und davon gibt es noch reichlich. Wir bleiben nicht stehen, sondern planen ständig weitere Innovationen. Die Frage, was Chef denn nun schon wieder will, stellen wir aber nicht mehr. Dafür macht das alles zu viel Spaß.

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.